Cowboyschreck

max. Spieldauer (in Minuten): 15
max. Spieleranzahl: 4

Stiefel an, Peitsche in die Hand, dann kann es auch schon losgehen.
Nein, hierbei geht es nicht um irgendwelche versauten Liebesspielchen, sondern um einen absoluten Brüller unter den umfunktionierten Kinderspielen!

Was brauche ich?

Na klar, das Spiel an Cowboyschreck sollte nicht fehlen.
Darüber hinaus ist mindestens ein weiterer Mitspieler und üblicherweise eine Menge Alkohol nötig.

Was zur Hölle muss ich tun?

Bei diesem Spiel geht es darum, das Pferd mit dem Gepäck zu satteln. Die Gepäckstücke müsst ihr an den Sattel hängen, doch obacht: das Pferd lässt sich nicht alles gefallen. Wer zu forsch vorgeht, den bestraft das Pferd mit einem Abwurf des Gepäcks. Zur Strafe muss der Grobian für jeden abgeworfenen Gegenstand einen Schluck Bier (für Sattelfeste Cowboys/Cowgirls alternativ einen Shot Feuerwasser) trinken. Sollte unter euch ein Pferdepflüsterer sein, der es schafft mit dem gesamten Gepäck das Pferd zu satteln, so gewinnt dieser. Alle anderen stoßen auf diese Meisterleistung mit Feuerwasser an.

„Roo ist ein besonders störrisches Muli!”sagt der Spielkarton

Lohnt sich das?

Schlappe 15 Mäuse müsst ihr für Cowboyschreck auf den Tisch legen. Dafür, dass man beim Spielen einen Hauch „Wilden Westen“ spürt und sich nebenbei auch noch einen reindonnert, ist dieses Partyspiel in jedem Fall lohnenswert. Der Modus ist simpel, die Spielvorbereitung kurz.
Viel Spaß bei diesem feucht-fröhlichen Ritt wünscht euer Sauf-Otto.

 

Kundenbewertungen (0)